G8JCFSDR am SDR Shield  

Elektronik-Labor  Lernpakete  Projekte  HF  



www.g8jcf.dyndns.org/index.htm

Vor 13 Jahren hat Peter Carnegie sein SDR-Programm entwickelt und dann immer wieder an neue Hardware angepasst. Und jetzt ist auch das Elektor SDR-Shield dabei. Dabei hat es sich als Vorteil erweisen, dass alles über den Arduino gesteuert wird. Peter konnte damit nämlich einige Schwächen ausbügeln, die in der ursprünglichen Firmware steckten. So ist nun eine Hz-genaue Abstimmung möglich geworden. Und auch eine individuelle Kalibrierung des VFO ist jetzt ein Kinderspiel. 



Beim ersten Einschalten ist der SDR noch "Off". Zuerst muss man die gewünschte Hardware auswählen. Außerdem muss man unter Serial I/F die verwendete Schnittstelle (z.B. CMO2) einstellen. Beim ersten Einschalten stellt das Programm dann fest, ob schon die erforderliche Firmware vorhanden ist. Wenn nicht, öffnet sich ein Fenster mit einem automatischen Upload. Das ist eine große Hilfe für Leute, die sonst nicht viel mit Arduino zu tun haben. Keine Probleme mehr mit Kompilieren, Software-Versionen und derlei Schwierigkeiten.









Wie bereits im Zusammenhang mit WSPR aufgefallen ist, reicht die Grundgenauigkeit des VFO nicht für alle Fälle aus, weil der 25-MHz-Oszilaltor Abweichungen von einigen kHz haben kann. Bisher habe ich mir mit einer individuellen Kalibrierung über eine Konstante in der Firmware beholfen. Hier gibt es aber eine vereinfachte Kalibrierung.



Einfügen Fenster Upload

Man stellt eine Station mit bekannter Frequenz ein, klickt dann Calibrate und erhält ein weiteres Menü. Dann stellt man den Sender möglichst genau ein klickt auf Apply. Damit ist der VFO kalibriert. Je nach Vorgeschichte des verwendeten Arduino kann beim ersten Start eine völlig falsche Kalibrierung vorliegen. Dann reicht ein Klick auf RESET, um erst einmal in die Grundeinstellung zu kommen, in der man einen Fehler von wenigen kHz erwarten kann. Für eine optimale Kalibrierung sollte man übrigens in Stellung USB auf Schwebungsnull eines Trägers einstellen, wobei die Oszilloskop-Darstellung des NF-Ausgangs helfen kann (AF OUT, Scope>Time).




Externe Abstimmung



Download SDRshieldG8.zip

Damit man mit der gleichen Firmware auch andere SDR-Programme nutzen kann, habe ich mein Abstimmprogramm angepasst. Es sendet nun die Frequenz in Hz im Format "f 7000000" mit 115200 Baud. Der obere Schieber hat jetzt eine Auflösung von durchgehend 1 kHz. Mit dem ZF-Schieber kann man eine Feinabstimmung in Hz durchführen. Man sieht nun direkt die VFO-Frequenz und zusätzlich die Empfangsfrequenz, bezogen auf eine ZF von 12 kHz. Der Empfangsbereich konnte nun bis herunter auf 50 kHz vergrößert werden.


Elektronik-Labor  Lernpakete  Projekte  HF